Schlagwort-Archive: Familie

Ich Clutch Beifall – Abi 2019

Es ist soweit, das Teenagermädchen hat ihr Abizeugnis in der Tasche. 12 Jahre Schule sind für sie vorbei. War nicht gerade Einschulung in der stickigen, völlig überfüllten Aula, wo ich schon beim ersten Lied der Zweitklässler einen Kloß im Hals hatte? Wo ich den schreienden Bruder, der bei seiner großen Schwester sitzen wollte, im Zaum […] Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rostock | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Ich Clutch Beifall – Abi 2019

Ende 2017

Über das Phänomen der Vorweihnachtszeit, über einen Anruf und über den Abschied für immer.Zurückblickend sind die letzten Monate … nein, ist das letzte Jahr, wie im Fluge vergangen. Ach was rede ich? Jahr um Jahr scheint die Zeit schneller davon zu r… Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rostock | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Ende 2017

Eine kleine Anregung: Das Fotobuch

Hey ihr Lieben, Jeder kennt das ja. Da kommt man aus dem Urlaub und im Gepäck sind nicht nur Souvenirs, sondern auch tausende von Erinnerungen. Oder ihr hattet ein schönes Pärchen- oder Familienshooting und die ganzen schönen Erinnerungen kommen digital … Weiterlesen

Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Eine kleine Anregung: Das Fotobuch

FamilyCheck App verspricht nie wieder Langeweile

So langsam aber sicher gehen in allen Bundesländern die Ferien zu Ende. Bei der Frage was danach kommt könnte eine neue App helfen. Tristesse und Schulalltag? Das muß nicht sein – denn auch zu Hause gibt es jede Menge zu… … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rostock | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für FamilyCheck App verspricht nie wieder Langeweile

Glauben

Anscheinend kommt gegenwärtig keine Nachrichtensendung ohne einen Beitrag über radikale Religionsfanatiker und deren Tun und Handeln aus. Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht in irgendeiner medialen Form mit Religionsanhängern und natürlich auch mit deren Gegnern konfrontiert werde.Ich glaube es ist an der Zeit, sich einmal mehr mit dem Thema Glauben zu beschäftigen. Schon lange denke ich über Sinn und Unsinn nach. Was ist der Glaube? Und was bedeutet es, an etwas zu glauben? Und vor allem, warum können Gläubige und Nichtgläubige nicht miteinander oder zumindest nebeneinander existieren. Wie viel ist ein Glaube wert, wenn er sich nicht um das Leben anderer schert?Gleich vorweg, ich bin nicht religiös veranlagt. Glaube demnach nicht an Gott oder göttliche Fügungen. Dementsprechend fällt es mir schwer, auch nur ansatzweise nachzuvollziehen, was Menschen bewegt, im Namen ihrer Religion Dinge zu tun, die Andersdenkende und natürlich Andersgläubige verletzen oder gar umbringen können.Ich habe viel darüber nachgegrübelt, warum ich eigentlich nicht an einen Gott glaube. Und ob ich überhaupt an etwas glaube. Das wird zum Einem an meiner Erziehung liegen. Meine Eltern und auch meine Großeltern sind und waren niemals religiös. Dessen bin ich mir jedenfalls recht sicher. Außerdem bin ich gegenüber “göttlichen Wundern” viel zu skeptisch beziehungsweise pragmatisch eingestellt, als dass ich Dinge, die mir nicht einleuchten, mit göttlichen Instanzen erklären würde.Und trotzdem glaube ich. An die Familie zum Beispiel. Der Begriff “Familie” beschreibt bei mir weit mehr als nur die Summe aller Blutsverwandten und angeheirateten Parteien. Natürlich sagt die Familie auch etwas darüber aus “Woher ich komme” und “Wohin es mich bringen wird”. Aber darüber hinaus zähle ich alle meine Freunde zu meiner Familie. Ich glaube an meine Freunde. Und für gute Freunde würde ich weit gehen. Wie weit? So weit es mir menschlich möglich ist!Woran glaube ich noch? An die Musik. So, wie ich mir ein Leben ohne Familie nicht vorstellen kann, so ist es ohne Musik nicht lebenswert. Auch wenn ich die Tatsache bedaure, kein einziges Musikinstrument spielen zu können, so gibt mir doch die Musik in ihren vielfältigen Formen Halt und Kraft. Musik lässt mich intensiv Spüren, Fühlen, Emotionen ausdrücken. Für die Musik bringe ich Opfer. Gebe Geld für Tickets oder Tonträger aus. Bewundere, ach was, ich vergöttere ihre Macher. Musiker sind die Genies der Gegenwart und der Vergangenheit. Musiker sind meine Götter. Ich habe viele Götter, die alle nebeneinander und miteinander existieren.Warum können die Religionen, ob nun Christentum, Islam, Hinduismus, Judentum, Buddhismus und alle anderen Glaubensrichtungen nicht gemeinsam oder zumindest mit gegenseitiger Akzeptanz nebeneinander existieren oder gar koexistieren? Warum muss die jeweils eigene Religion, die einzig wahre sein? Neben meiner Familie gibt es unsagbar viele andere Familien, gegen die ich keinen Groll hege und mit denen ich wunderbar leben könnte. Hier und da wird eine dieser Familien dann auch wieder die meine verstärken. Vorausgesetzt, man lässt es einfach geschehen. Lässt niemanden außen vor. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rostock | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Glauben

Glauben

Anscheinend kommt gegenwärtig keine Nachrichtensendung ohne einen Beitrag über radikale Religionsfanatiker und deren Tun und Handeln aus. Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht in irgendeiner medialen Form mit Religionsanhängern und natürlich auch mit deren Gegnern konfrontiert werde. Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rostock | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Glauben

Nackte Angst

Letzte Nacht hat mich ein Traum aus dem Schlaf gerissen. Noch viele Stunden später beschäftigte er mich. Jeder weiß, dass Träume nicht immer gleich strukturiert oder auf ein und derselben Zeitachse ablaufen müssen. Das Gehirn verarbeitet im Schlaf Unmengen an … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rostock | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentieren

Nackte Angst

Letzte Nacht hat mich ein Traum aus dem Schlaf gerissen. Noch viele Stunden später beschäftigte er mich. Jeder weiß, dass Träume nicht immer gleich strukturiert oder auf ein und derselben Zeitachse ablaufen müssen. Das Gehirn verarbeitet im Schlaf Unmengen an Informationen. Lässt Protagonisten, Örtlichkeiten, Emotionen schlagartig wandeln und dadurch keine Möglichkeit ein klares Bild des Traumes wiederzugeben. Aber letzte Nacht … der Traum war so erschreckend real, wie eine Erinnerung, die nicht verblassen will oder nicht kann.Der Traum handelte von meiner Familie und von meinen Freunden. Unter freiem Himmel an einem See saßen wir alle beisammen. Wir feierten irgendetwas. Hatten Spaß. Lachten. Aßen. Die Kinder tobten und tanzten um uns herum. Bunte Farben überall. Und plötzlich hielten alle schlagartig inne. Angst, Entsetzen, Fragen, Ungläubigkeit – all das lass ich in Ihren Gesichtern. Ich war Ihnen zugewandt und stellte fest, dass sie alle durch mich hindurch und an mir vorbei auf den Horizont starrten. Ich drehte mich also um und sah dieses gleißende Licht. War völlig geblendet. Es brannte in meinen Augen. Mit der Hand vor dem Gesicht versuchte ich durch dieses Licht hindurch zu sehen. Vergebens. Und so schnell wie dieses Licht am Horizont auftauchte, verschwand es auch wieder. Totale Stille. Vom Licht geblendet tastete ich nach der Hand meiner Frau, die neben mir saß. Sie wiederum zog unsere Tochter zwischen uns. Ich sah meiner Frau ins Gesicht und sah diese Angst. Diese nackte Angst.Und im nächsten Augenblick kam eine schwarze Welle, schwarze Wolke … nein eine schwarze Wand auf uns zugerast. Alles schwarz. Schwarz.Hochgeschossen, lag ich auf einem Arm aufgestützt in meinem Bett. Mein Herz hämmerte mir in der Brust. Ein Traum. „Das war nur ein Traum“ wurde mir klar. Meine Frau schlief tief und fest neben mir. Ich rappelte mich auf und verschwand in der Küche. Ein Glas Wasser sollte für Erfrischung und klare Gedanken sorgen. Mein Blick fiel auf die Uhr an der Mikrowelle. Es war 04:36 Uhr. Mitten in der Nacht.Auf dem Weg zurück zum Schlafzimmer blieb ich vor dem Zimmer meiner Tochter stehen. Lauschte. Öffnete sacht die Tür und sah sie im fahlen Schein des Mondlichts liegen. Ich ging zu ihr ans Bett und zog ihr die Bettdecke hoch. Sie sah so unschuldig aus, wie sie da lag mit ihrem Lieblingskuscheltier im Arm. Keine Ahnung, wie lange ich da noch an ihrem Bett stand. Mir war mehr als nur bewusst, wovon ich nur Minuten zuvor träumte.Ich hoffe, dass dieser Moment nie kommen wird und auch meine Tochter und meine Enkel und deren Kinder und Enkel dieses Ende niemals sehen werden.Zurück in meinem Bett spukten mir diese Gedanken noch lange durch den Kopf. Schlussendlich entließ mich ein einziger Wunsch zurück in meinen Schlaf. Falls irgendwann dieser unsagbare Moment kommen sollte, der alles beendet und alles was es gibt mit sich nimmt, dann möchte ich bei meiner Familie sein. Ich möchte dann nicht alleine sein. Die Angst vor dem Alleinsein überwiegt so viel mehr als die Angst vor dem Ende.Ist das normal? Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rostock | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Nackte Angst

Laiendarsteller erarbeiten am Rostocker Volkstheater ein Stück zum Thema Reproduktion

Beim andauernden Streit um die Ausstattung des Rostocker Volkstheaters geht es vorrangig ums Geld. Darunter mischen sich jedoch auch Stimmen, die danach fragen, für wen es überhaupt da sein soll. Na, fürs Volk, das steckt doch schon im Namen. Neben … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nachrichten aus Rostock | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentieren

Der Spatenstich für die Rund-um-die-Uhr-Betreuungseinrichtung in Reutershagen ist erfolgt – die Eröffnung der Kita ist für September 2015 geplant

Es sei wirklich nicht schlimm, sollen Kinder der Schweriner 24-Stunden-Kita Sozialministerin Birgit Hesse (SPD) erzählt haben, berichtet sie heute in Rostock von ihrer anfänglichen Skepsis, Kleinkinder über Nacht weggeben zu müssen. Manchmal ist es jedoch in der modernen Arbeitswelt nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nachrichten aus Rostock | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentieren

2 Monate Amazon Prime Instant Video – Zwangsabo oder VoD Segen?

Am 26.02.2014 startete offiziell der “neue” Amazon VoD Service “Prime Instant Video”. Bis dato bot Amazon Filme und Serien unter dem Namen “Lovefilm” zum Streaming und zum Post-Verleih an. Seit nun knapp 2 Monaten nennt sich der Service “Amazon (Prime) … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rostock | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentieren

Lesetipp: “Couchmonauten.de” – News, Infos und Fakten aus den Weiten der VoD Galaxien

Ich möchte an dieser Stelle ein neues Projekt vorstellen, dass sich mit den drei “großen” deutschsprachigen VoD-Anbietern – Maxdome, Watchever und Amazon Instant Video – beschäftigt. Bei couchmonauten.de gibt es neben Programmtipps und Pressemeldungen auch Bewertungen über gesehene Filme und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rostock | Verschlagwortet mit , , , | Kommentieren

Save.TV – Endlich Free-TV wann ich es will!

Wer kennt das nicht…!? Die meiste Zeit kann man gern auf das Angebot im Free-TV verzichten und nutzt stattdessen Online-Videotheken oder Pay-TV Angebote. Aber wenn doch mal etwas sehenswertes ausgestrahlt wird, dann ist man entweder nicht vor dem Fernseher, oder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rostock | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentieren

Endlich wieder vereint, was zusammen gehört! Danke All-Inkl.com!

14.01.2014 – was für ein Datum! Nach Jahren der Trennung ist heute wieder vereint worden, was eigentlich zusammen gehört und nie hätte getrennt werden dürfen… Die Rede ist von dieser Domain – projekt-than.de – die durch eine Reihe von “unglücklichen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rostock | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentieren

Finaler Test: Maxdome vs. Watchever – Die Entscheidung ist gefallen

Ich habe in einigen Beiträgen schon über die beiden Portale geschrieben, sie getestet und verglichen. Doch seit dem letzten Test hat sich einiges getan bei den beiden VoD-Anbietern. Maxdome hat das “Maxdome Paket” ins Leben gerufen und Watchever hatte mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rostock | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentieren

Kleine Träumer…

Nun ist es schon eine ganze Weile her, dass ich mich hier zu Wort gemeldet hab… Und dabei erleben wir so viele Dinge – es fehlt halt nur die Zeit, auch über viele Dinge zu berichten. Aber, etwas möchte ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rostock | Verschlagwortet mit , , | Kommentieren

Mein eigener Google Startbildschirm! Wow!

Heute ist ein besonderer Tag für alle Karnevalisten – und auch für mich! 11.11. !! Helau! Und so feiert ein ganzes Land meinen Geburtstag! Und als ich eben mal schnell was “googeln” wollte, staunte ich nicht schlecht. Meine eigene Google … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rostock | Verschlagwortet mit , , , | Kommentieren

Neue Facebook-”Spielsucht” ? Angry Words (Aworded)

Facebook-Nutzer kennen es, mögen es, nervt es… Spiele. Da kommen ständig Einladungen, man wird über gesponserte Beiträge auf die tollsten, besten und schönsten Spiele hingewiesen… Doch die meisten dieser tollen Spiele  haben eines gemein – man braucht Freunde (am besten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rostock | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentieren

Klingen da – Bart weg! Test bestanden

Heute war es endlich so weit! Mein Mornin’ Glory Starter Kit mit den ersten Klingen war im Briefkasten! Endlich, denn nach 12 Tagen Bartwuchs hatten die Stoppeln – oder vielmehr die Haare – die Widerstandsfähigkeit einer Kevlar-Stahl-Legierung erreicht, die weder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rostock | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentieren

Mornin’ Glory Test Teil 2: Warten…

Am 07. Oktober habe ich ich für das Rasierklingen-Abo von Mornin’ Glory entschieden… Nun haben wir den 15.10.2013 und ich warte sehnsüchtig auf die Klingen, denn langsam wird es Zeit die Haare aus dem Gesicht zu bekommen… Seht selbst… …es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rostock | Verschlagwortet mit , , , | Kommentieren