Erster (eher negativer) Eindruck der neuen Facebook-Fanpages mit Timeline

Facebook hat gestern (29.2.2012) angekündigt, die neue Timeline am 30. März auch für Seiten einzuführen. Naja warum auch nicht, das neue Layout ist ja auch gar nicht mal schlecht. Positiv ist auch, dass man den Seitenbetreiber jetzt direkt eine Nachricht schicken kann, man muss also nicht mehr auf die Pinnwand schreiben, oder versuchen auf andere Art und Weise an den Betreiber zu kommen. Also habe ich mir heute Vormittag das Ganze auch mal genauer angesehen und bin leider enttäuscht. Insgesamt ist die kommende Umstellung eher ein Schritt zurück.

Was mir bisher an der neuen Seiten-Timeline negativ aufgefallen ist:

  • Die Seite ist insgesamt deutlich langsamer geworden, was Arbeiten im Adminbereich bzw. scrollen durch die Beiträge sehr zeitaufwändig/schwierig macht.
  •  Das große Profilbild ist strengen Richtlinien unterworfen. Da frage ich mich doch, diese Seite heißt „Rostock-Blogs.de“, so ist sie auch bei Facebook eingetragen, so gab es bislang auch keine Probleme, aber ich darf keine URL verwenden, damit auch nicht mehr den eigenen Namen. Blöd!
    (Verboten sind:

    1. Promotion.
    2. Kontaktinformationen (Internetadresse, E-Mail, Postadresse, …)
    3. Hinweise auf Facebook-Funktionen
    4. Handlungsaufrufe (calls to action)
  • Es sind immer die Highlights aktiviert und da der Button zum Verändern der Auswahl recht unauffällig ist, stellt sich die Frage, ob der normale User diesen nutzen wird.
  • Sobald mehrere Beiträge pro Tag gepostet der werden, werden ab dem Vortag nicht mehr alle Beiträge angezeigt, sondern Facebook verkürzt diese und wählt in der Highlights-Ansicht selbst die Beiträge aus, die es anzeigt. Bislang hab ich auch noch keine Möglichkeit gefunden “Beiträge von Seiten” als Vorauswahl einzustellen. Umschalten kann man zwar über den Highlights-Button, aber ob die User das (jedes Mal) machen ist fraglich.
  • Auch in der Ansicht „Beiträge von Seiten“ werden leider auch nur die letzten 24 Stunden mit allen Beiträgen dargestellt. Danach muss wieder der User aktiv werden und auf „Weitere neue Meldungen anzeigen“ klicken oder auf die erneute Highlights-Auswahl von Facebook vertrauen. Das macht es Nutzern von RSS-Import-Tools schwer, da nicht mehr alle Beiträge zu sehen sind, bzw. der Besucher der Seite selbst aktiv werden muss um diese anzuzeigen.
  • Die Posts von Usern und Seitenbetreibern werden nicht mehr gleichzeitig dargestellt und die Gesamtübersicht geht damit verloren.
  • Welcome-Pages oder andere Landingpages sind tot, ärgerlich für den, der (viel) Geld dafür ausgegeben hat
  • Zusätzliche Seiten und Tabs, die vorher in der Navigation auf der linken Seite als kleine Icons plus Namen zu sehen waren, werden nun prominent im oberen Bereich dargestellt. Wer mehr als 5 dieser Tabs hatte, hat jetzt ein (lösbares) Problem. Ungünstiger Weise, werden von diesen 5 aber maximal 4 in der neben dem Infofeld bzw. den Fotos angezeigt. Achja, die Fotos kann man aus dieser Highlight-Zeit übrigens nicht löschen.
  • Fotos werden in der Timeline immer riesengroß dargestellt

Fazit: Wie bereits oben erwähnt, ist das große Profilbild zwar eine coole Sache, aber es wiegt noch lange nicht die Nachteile auf. Also heißt es wieder optimieren, und vor allem darauf hoffen, dass auch Facebook noch einiges an der Performance und Usability des neuen Layouts optimiert.

Update vom 2.3.2012: Wir haben doch eine wirklich gute Sache an der neuen Timeline gefunden und ein Update geschrieben.

Infos zum Verfasser:

Rostock-Blogs.de

Rostock-Blogs.de hat bisher 43 Artikel via Rostock-Blogs.de veröffentlicht.

1 Antwort zu Erster (eher negativer) Eindruck der neuen Facebook-Fanpages mit Timeline

  1. Pingback: Update zur Facebook-Timeline | Rostock-Blogs.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.